Work & Travel

Flüge, Visum & Unterkünfte

Es gibt Neuigkeiten! Auch wenn ihr die letzten Wochen nichts Neues über die Planung mitbekommen habt, ist viel passiert.

Die Flüge

Unser Abflugdatum steht fest! Ich kann es selber noch gar nicht ganz glauben, dass wir unsere Flüge gebucht haben. Am 4. Oktober geht es für uns Richtung Australien los. Wir haben viele verschiedene Flüge und Airlines verglichen und im Endeffekt nach bestimmten Kriterien ausgesucht:

1. Gepäck: Für mich war es wichtig, zwei Koffer mitnehmen zu können. Da ich unter anderem auch ein Sterilisiergerät für meine Inhalette mitnehmen muss, wäre in einem Koffer definitiv zu wenig Platz gewesen. Es ist jedoch gar nicht so einfach, eine Airline zu finden, bei der man einen zweiten Koffer dazu buchen kann. In den meisten Fällen zahlt man pro zusätzliches Kilo und das wird ziemlich schnell ziemlich teuer. In unserem Tarif dürfen wir 30 kg auf so viele Koffer aufteilen, wie wir wollen. Dadurch ist es auf jeden Fall möglich, alle notwendigen Dinge zu verstauen.

2. Flughafen: Wir fliegen von Frankfurt ab und haben demnach nur einen Zwischenstopp. Bei deiner Buchung solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass du ausreichend Umsteigezeit eingeplant hast. Mir war es zudem wichtig, dass wir nicht vorher noch einen Kurzstreckenflug haben, da ich mit den Luftdruckunterschieden beim Fliegen relativ große Probleme habe. Deswegen ist es für mich sehr geschickt, dass wir direkt in ein sehr großes Flugzeug einsteigen (bei welchem der Druckausgleich hoffentlich besser klappt).

3. Preis-Leistungs-Verhältnis: Natürlich solltest du für einen Langstreckenflug genügend Geld einplanen, trotzdem ist es sinnvoll, die Preise und die damit verbundene Leistung zu vergleichen, denn du wirst einige Unterschiede finden (Achte dabei auch auf Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren, die sind vor allem in Zeiten von Pandemien wichtig…).

Das Visum

Um ein Work & Travel Jahr in Australien zu machen, benötigt man ein bestimmtes Visum (Working Holiday Visum). Welches Visum genau für welche Zwecke benötigt wird, solltest du vorher auf jeden Fall abchecken.

Das Visum, welches wir benötigen, kann man nur unter bestimmten Bedingungen beantragen. Unter anderem muss man dafür mindestens 18 Jahre alt sein. Das bedeutet für uns, dass wir das Visum unmittelbar nach unseren Geburtstagen im Juli beantragen müssen, damit es bis Oktober fertig bearbeitet ist. Vorarbeit zahlt sich in diesem Fall also hoffentlich aus!

Wichtig: Du brauchst einen gültigen Reisepass für die Beantragung. Die Beantragung und Ausstellung eines Reisepasses kann sich ebenfalls in die Länge ziehen. Wenn du ein Work & Travel Jahr oder Ähnliches planst, dann beantrage schon einmal deinen Reisepass.

Die erste Unterkunft

Jetzt wo die Flüge gebucht sind und wir wissen, ab wann wir ein Dach über dem Kopf brauchen, haben wir intensiv nach Unterkünften gesucht. Für unsere Pläne gibt es verschiedene Möglichkeiten: Airbnb, Hostels, House-Sitting, Zelten,…

Da Hostels häufig nicht dem Hygienestandard entsprechen, den ich aufgrund meiner Mukoviszidose benötige und dafür dann aber ziemlich teuer sind, haben wir uns mit Airbnb-Zimmern auseinandergesetzt. Auch da ist es aber wichtig, auf die Bilder und Rezensionen bezüglich der Sauberkeit/der Lage/der Erfahrungen etc. zu achten. Denn es gibt definitiv große Unterschiede. Je länger du suchst, desto bessere Angebote wirst du finden, also nicht direkt verzweifeln.

Für House-Sitting gibt es eine Internetplattform (www.aussiehousesitters.com.au), bei der du alle aktuellen „Angebote“ findest. Das Prinzip ist ganz simpel, du sollst auf das Haus und eventuell auch auf die Haustiere aufpassen, darfst dafür aber umsonst in dem Haus wohnen. Der Nachteil besteht darin, dass die Zeiträume nicht frei wählbar, sondern festgelegt sind. Außerdem sind diese häufig relativ kurz.

Wir sind in der Planung jetzt also schon große Schritte vorangekommen und ein finales Abreisedatum gibt es auch endlich. Wenn du die weiteren Schritte nicht verpassen willst, dann abonniere gerne meinen Newsletter und folge mir auf Instagram. Dann verpasst du definitiv nichts mehr, denn das ist erst der Anfang eines großen Abenteuers!

Ich freue mich wie immer über den Austausch mit dir. Wenn du Erfahrungen mit Australien oder einem Work & Travel Jahr hast, dann lasse sie gerne in den Kommentaren da : ).

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert